Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ERAZER Board. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. Juni 2008, 19:06

Reviews

Hab mir mal folgendes überlegt wenn man ein Spiel, Film oder Buch gut findet kann man ja hier ein kurzes Review schreiben, so zum spaß halt ! :D
Am besten so(bei Spielen zumindest):

Ich fange mal an mit Metal Gear Solid 4
Platform: PS3
Gerne: Stealth Action

Story:
10/10

Die Story ist, MGS typisch, großartig insziniert wohl eines der wenigen Spieleserien die mit Hollywood mithelten können .
Für leute die, die vorherigen Teile nicht gespielt haben wird es vieleicht etwas Kompliziert, geht aber auch.
Alle Handlungstränge aus den vorherigen Teilen werden zu ende gebracht, und ich meine ALLE !!!
Die Story um Solid Snake wird auch beendet und so wie Hideo Kojima, der schöpfer des Spiels, sagt wird es kein weiteres metal Gear Solid geben. Was natürlich nicht beduetet das es nicht ein Metal Gear SonstIrgendjemand geben wird. :D
Aber die Snake story ist definitiv beendet.

Grafik:
10/10

Kann man in einem Wort beschreiben: WOW ! (nein nicht World of Warcraft)
Die Figuren sehen großartig aus die Effekte sind super, es gibt ab und zu ein paar matschige Texturen aber da muss man schon genau suchen um die zu finden.
Da hat die Palystation 3 gezeigt was sie kann !

Atmosphäre:
10/10

Die ist auch sehr gelungen ob man sich jetzt durch enge häusergassen schleicht in denen Gefechte statt finden oder ob man selbst an den Gefechten Teil nimmt bleibt dem Spieler überlassen.
Und egal was man tut man hat das Gefühl mittendrinn zu sein.

Bedienung:
9/10

Die Steuerung ist am anfang etwas gewöhnungs bedürftig aber wenn man sich daran gewöhnt hat geht die Steuerung gut von der hand, wie immer bei shootern muss man sagen das sie auf PC mit maus besser zu Spielnen sind.
Aber es klappt trotzdem ganz gut.

Umfang:
8/10

Die Spiel dauer ist, füe ein Spiel Heutzutage, in ordnung aber im vergleich zu früheren Spielen ist es einfach zu kurz, es gibt einige Extras zum freispielen deswegen macht es auch wieder Spaß von vorne anzufangen.

Waffen und Extras:
9/10

Es gibt viele, realistische, Waffen vieleicht zuviele, oder sagen wir es so wenn man alle aufeinmal einsetzten könnte währe das egal.
Aber man kann nur ein paar Waffen in seinem schnellauswahl menü bereithalten und wen man andere will muss man ins Inventar wechseln, es gibt einfach zuviele gute Waffen das man sich mit einem Setup zufrieden geben kann.
Wenn man das Spiel auf einem Schwirigkeitsgrad beendet hat werden neue Waffen und Extras freigeschaltet.

Level Design:
9/10

Es gibt 5 verschieden Kapitel deren umgebung unterscheiden sich komplett von den anderen, Wüsten Stadt, Südamerikanischer Jungle, Osteuropäische Stadt, Alaska und ein Schlachtkreuzer aber wie schon beim umfang gesagt es hätte mehr sein können.
Warum nur 9/10 ? Das dritte Kapitel fand ich zu unspäktakulär man muss einigen wiederstandskämpfern durch die Stadt unbemerkt verfolgen das dauerd einfach zu lange das hätte man verkürzen können.

Sound:
10/10

Explosionen, Schusswechsel , Ratternde Panzerketten alles ist gelungen.
Die Sprachausgabe ist wie immer großartig alles Spreche haben einen guten job gemacht.
Und die Musik ist wieder einmal einmalig von harry Gregson Williams (der auch bei vielen Hollywood filmen die Musik kompniert) viele traurige stücke aber auch bombastische die perfekte mischung.

Fazit:

Für Fans, und auch soche die es werden wollen, ein unglaubliches Spielerlebnis mit einer mitreisenden Story und guten Gameplay !
Dafür hab ich mir meine PS3 gekauft

Spielspass:

10/10



2

Dienstag, 8. Juli 2008, 18:03

Alon ein the Dark
Platform:PC (Ausserdem noch auf PS2 & 3 und Wii)
Gerne: Horror-Action

Story:
8/10

Die Story ist nichts besonderes ist allerdings Spannend erzählt und man will schon immer wissen wie es weiter geht.
Lustig finde ich das wenn man seinen Spielstand lädt kommt ein "Previously on Alone in the Dark" video was sehr cool ist.

Grafik:
8/10

Die Grafik ist schön anzusehen hat aber ihre schwächen. Die Modelle der Hauptchars sehen sehr gut aus auch wenn sachen verbrennen sieht das sehr realistich aus.

Atmosphäre:
7/10

Die Atmosphäre ist nicht schlecht aber horror gefühle kommen nicht so recht auf ausser wenn man durch den dunklen nebligen Central park fährt.

Bedienung:
6/10

Eins der größten Kritikpunkte die ich an dem Spiel habe ist die Steuerung, ind der Ego perspektive ist es etwas umständlich aber gewöhnungsbedürftig. Aber in der 3rd person ist es eine katastrophe du läufst selten da hin wo du hin willst.

Umfang:
8/10

Wie immer, so wie heutzutage ist, ist das Spiel einfach zu kurz, ich habs noch nicht durchgespielt aber es gibt eine Kapitel auswahl und daran sieht man ja wie lange man ca noch zu Spielen hat.
Aber die Kapitel sind nicht zu kurz aber auch nicht zu lang.

Waffen und Extras:
7/10

Also feuerwaffen gibt es nur 3 verschiedene was ja sehr wenig ist allerdings kann man ja fast alles was man so sieht als Waffe benutzen, z.b. Stühle und Alkoholflaschen.

Level Design:
8/10

Am anfang ist man in einem Arpartmen Gebäude das dann, sehr stimmungsvoll zur hölle geht, danach eine fahrt zum park auch sehr Kino mäßig gemacht danach verbringt man die mesite Zeit im Central park

Sound:
9/10

Wieder mal ein Spiel mit hollywoodreifen Soundrack einige der Musickstücke sind wirklich ausgezeichnet gemacht.
Gesungen werden die lieder von einem ungarischen chor kling sehr gut und mystisch so wie es sich für ein horrorspiel gehört

Fazit:

Wenn man sich mit der bescheidenen Steuerung anfreunden kann und eine gut erzählte story mag kann man mit dem Spiel nicht viel flasch machen allerdings 50 euro sind dann doch zu viel 30 euro kann man für das Spiel ohne bedenken ausgeben.

8/10


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Iceman« (8. Juli 2008, 18:03)


3

Mittwoch, 23. Juli 2008, 19:28

Lego Indiana Jones
Platform:PS2 (Ausserdem noch auf PS3 und Wii)
Gerne: Action-Adventure

Story:
9/10

Story ist halt klar oder ? Die Drei Indy Filme in Lego halt. Natürlich wurden die Zwischensequenzen mit schön viel Humor gewürtzt.
Macht Spaß die Indy momente mal anderst zu sehen.

Grafik:
8/10

Die Grafik ist serh hübsch, nix besonderes, ist aber sehr schön anzusehen sind zwar alles Lego Figuren aber man erkennt wen sie darstellen sollen.

Atmosphäre:
9/10

Es kommt gutes Abenteuer feeling auf, es ist einfach fast alles gelungen.

Bedienung:
9/10

Die Steuerung ist fast Perfekt das Springen,Schießen und Peitscheschwingen klappt sehr gut.
Ab und zu springt man mal in ein Loch aber da man nicht stirbt nur "Geld" verliert ist das nicht so tragisch.

Umfang:
8/10

Das selbe wie immer, eigendlich zu kurz, aber für Spiele die heutzutage rauskommen ist es Ok.
Vor allem wenn man bedeknt das man alles im Coop Modus Spielen kann.
Und der Preis, für die PS2 version ist mit 19 Euro sehr ok, allerdings die PS3 und Wii version ist das selbe bloss teuerer

Waffen und Extras:
8/10

Es gibt natürlich die Peitsche und Fäuste dann gibts noch Lego Pistolen, MGs, Bazookas und Schwerter ist also ok.
Und wenn man ein Level beendet hat kann man es im free play nochmal spielen mit welchen chars man will es gibt 60 verschieden alle di eman aus den
Filmen kennt.

Level Design:
9/10

Alle Indy Locations schön nachebaut, allerdings ist nicht alles Lego sondern nur die Chars. und Fahrzeuge der rest ist normal aufgebaut.

Sound:
10/10

Ist der Indy OST mehr gibts nicht zu sagen

Fazit:

Das Spielprinzip ist eigendlich nicht sehr kreativ oder aufwendig aber es macht einfach nur Spaß sich durch die Level zu Peitschen und boxen.erhält man
Der Coop modus ist auch sehr gut gemacht. Also für 19 euro erhält man ne menge Spaß.
Und Spaß ist doch das was man von einem Spiel erwartet oder ?

10/10


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Iceman« (23. Juli 2008, 19:29)


4

Freitag, 14. November 2008, 12:03

NHL 09
Platform:PS3 (Ausserdem noch auf PS2,XBOX 360 und PC)
Gerne: Sport

Story:
0/0

Gibts net und braucht man ja bei einem Sport Spiel nicht

Grafik:
9/10

Die Spieler sehen großartig aus, genau so das eis welches sozusagen im laufe des Spiels Schaden nimmt.
Aber der rest ist etwas schwächer, die Fans und der Rest der Arena ist nicht schlecht könnte aber besser sein

Atmosphäre:

10/10

Durch die neue Steuerung, mit dem Rechten Anlalog Stick steuert man den Stock, macht es riesig Spaß und durch neue Torhüter Animationen wirkt es auch alles viel besser.
Der Be a Pro Modus ist auch sehr cool aber nicht Perfekt allerdings kommt da eine Super Atmosphäre auf

Bedienung:
10/10

Die Steuerung ist Perfekt, täuschen passen schießen und Checken klappt perfekt !
Allerdings ist die Steuerung sehr komplex und es kan dauern bis man sich da reingearbeitet hat aber wens dan mal klappt, Super !

Umfang:
9/10

Wie jedes EA Sports Spiel in den letzten jahren gibt es den Dynastie Mode der einen sehr lange Beschäftig. Und jetzt neu der Be a Pro Modus der auch viel Spaß macht aber es fehlt noch einiges z.b ist man für immer an den Verein gebunden den man sich am anfang ausgewählt hat, es währe realisticher wen man auch angebote von anderen Vereinen bekommen würde.

Waffen und Extras:
0/0

Ja öhm........eishockeyschläger

Level Design:
0/0

Ja Eishockey Arenen halt

Sound:
10/10

Die Soundeffekte während der Partien sind sehr Realsitisch (war ja vor kurzem auf nem Eishockey Spiel) die pukannahme schüsse die zwischen rufe der Spieler usw. Der Soundtrack ist auch sehr sehr gut sind ein paar tolle Musickstücke dabei.

Fazit:

Nach den schwachen NHL 07 & 08 hat man sich jetzt von dem Action Reichen Gameplay wegbewegt und ein Realistiches Sytem eingeführt das nach ein wenig übung auch sehr gut funktioniert.
Für Eishockey Fans ein muss !
Aber auch Sport muffel können Spaß an dem Spiel finden ! Wenn sie nur wollen

10/10


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »The Joker« (14. November 2008, 12:09)


5

Mittwoch, 7. Januar 2009, 18:38

Far Cry 2
Platform:PC (Ausserdem noch auf XBOX 360 und PS3)
Gerne: Action

Story:
5/10

Das ist einer der Größten enttäuschungen.
Es fängt sehr gut an schöne fahrt zur Stadt dann aufstand der schießerei du musst fliehen und dan bumm Story zuende.
GTA mäßig hohlt man sich Missionen bei verschiedenen leuten allerdings ist es immer das selbe fahr 5 Kilometer töte jemanden und fahr wieder zurück. Oder fahr 10 Kilometer jag was in die luft und fahre zurück.
Is leider nicht sehr gut gelungen.

Grafik:

10/10

Da haben sich die Entwickler die meiste mühe gegeben alles sieht großartig aus die Wetter effekte das Feuer alles Super.

Atmosphäre:
8/10

Die Atmosphäre ist gut gelungen da man sich mühe gegeben hat alles wirklich darzustellen wie es aus der Ego pespektive ist sitze wechseln im Auto verletzungen behanden usw.

Bedienung:

10/10

Am PC spielt sich ein Ego Shooter immer am besten und man kommt mit wenig Tasten aus also alles perfekt.

Umfang:

7/10

Das Spiel ist lang aber aus den falschen gründen. Wenn man zu manchen Missionen 10min fahrzeit hat ist das nicht richtig vor allem wen die eigendliche Mission dan nur 2-5 min dauert.

Waffen und Extras:
8/10

Es gibt wie sich das gehört viele Waffen und man "fühlt" den unterschied zwischen jeder einzelnen, sehr gut gemacht.

Level Design:

9/10

Eine riesige freizugängliche Welt allerdings finde ich das es zu schnell geht von Klima Zone zu Klima Zone.
Eben bist du mitten in der Wüste dann im Tropischen jungle.

Sound:

8/10

Sound ist auch sehr gut es kanllt auch schön wen man was in die luft jagt ;)

Fazit:
Ein Spiel das vor dem Release hochgejubelt wurde und dan doch enttäuscht hat. Die Entwickler haben offensichtlich zuviel zeit verwendet um eine Grafik Demo zu machen was man dem Spiel anmerkt.
Es wurde zuviel Potential verschnekt die schießereien machen schon Spaß aber das reicht nicht.

7/10


Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »The Joker« (15. März 2009, 22:33)


6

Sonntag, 15. März 2009, 22:50

Resident Evil 5
Platform:PS3(Ausserdem noch auf XBox 360 & PC)
Gerne: Action

Story:

8.5/10

Eine Typische Resident Evil Story, ein neuartiger Parasit der einige interesante Kreaturen hervorbringt. Allerdings ist der große Plot-Twist viel zu offensichtlich.
Mat hat keinen aha Effekt eher einen Hab ich mir doch gedacht effekt

Grafik:
10/10

Alles aus der PS3 herausgeholt würde ich mal sagen. Die Chars sehen klasse aus die Umgebung auch.
Hochauflösende Textuen auch aus der nähe.

Atmosphäre:
9/10

Viel Atmosphäre geht verloren dadurch das einfach keine Horror Atmosphäre aufkommt ! Es ist jetzt mehr ein Action Spiel als ein Horror Spiel

Bedienung:
8/10

Wie bei jeden RE Spiel ist es etwas umständlich. Aber die Steuerung ist leicht zu lernen und geht dann auch sehr gut von der Hand hat aber ein paar mängel

Umfang:
9.5/10

Die Singleplayer Story ist relativ kurz im vergleich zu RE4. Allerdings gibt es einiges zum Freispielen und Natürlich den CoOp Modus.

Waffen und Extras:
10/10

Es gibt viele Verschiedene Waffen. Pistolen, MGs, Schrotflinten, Granatwerfer, Scharfschützengewehre und Racketenwerfer also für jeden was dabei.

Level Design:

9.5/10

Viele abwechslungsreiche Levels ein Dorf, Sumpf, Höhlen, Forschungsbasis ein Schiff alles Grafisch schön zu unterscheiden die Levels weisen wenig ähnlichkeit miteinander auf

Sound:
9/10

Gelungene Soundeffekte , kein Spektakulärer aber gelungener Soundtrack passt Perfekt zum Spiel

Fazit:

Bin ein kleines Bischen enttäuscht von dem Spiel es hat aber trotzdem viel Spaß gemacht. Und da es ja jetzt auch mit dem neuen Gameplay mehr auf Action setzt kan man es auch nicht RE fans empfehlen.

9.5/10


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »The Joker« (15. März 2009, 22:50)


7

Sonntag, 15. März 2009, 23:24

Der Parasit ist net neuartig sondern alt, sind ja Las Plagas und die hat Ada Wesker beschafft auch wenn ich hier ne Logklücke sehe^^

Und Resi 5 wollte niemals Horror haben ich finde das darf man dem Spiel einfach net vorwerfen, nur weil es Resident Evil heißt, es war klar das es an 4 anschließt udn seit Teil 4 steht die Serie für Panik und nicht Horror.

Ok ich borg mir mal dein Schema aus

Plattform: Xbox 360 (gespielt)
Gerne: Surival Terror, Surival Panik

Story:

9.1/10

Verbindet die alten Teile um Umbrella mit der Las Plagas Story von Teil 4 und beendet die Serie abschließend. Teil 6 wird völlig neue Story haben denk ich mal auch wnen hoffentlich Leon vorkommen wird. Das Spiel hat natürlich eine stärkere Story als Teil 4 und sie war natürlich vorauszusehen aber dennoch genial. Das Ende war bombastisch, auch wenn ich ein klein wneig enttäuscht war das jemand bestimmtes gestorben ist.

Grafik:
10/10

Tja auf der 360 einen Tick besser als auf der ps3 aber imo die beste Grafik bisher auf Konsolen.

Atmosphäre:
9.5/10

Meine Erwartungen lagen bei einem Action Spektakle wie Teil 4 und das hab ich bekommen. Teilweise verdammt atmospärisch wobei die Locations in Teil 4 viel besser waren.

Bedienung:
9/10

Klar nicht zeitgemäß udn so find sie aber perfekt und wenn man sie kann ist sie einfahc großartig.

Umfang:
10/10

Singleplayer ist kürzer ja aber nur marginal vlt ne Stunde bei mir. Aber trotz nur einem Mode den man freispielen kann bietet es viel mehr.

Waffen und Extras:
10/10

Also da hat das Spiel wirklich ne Menge und man kann schon aufrüsten und so.

Level Design:

9.5/10

Wie erwähnt gibt es viele verschiedene Levels, was schade ist das das Backttracking entfällt, Spiel ist zu linear.

Sound:
10/10
Den find ich einfahc hammer, mehr muss ich net sagen geht sicher besser^^

Fazit:

Ich habe genau das bekommen was ich erwartet habe und somit steht für mich fest das Resident Evil 5 das Game of the Gen für mich ist. Gehört zu den besten Spielen, die ich je gespielt habe. Teil 4 ist aber deinitiv besser ausser von der Story aber wer teil 5 durch hat weiß warum teil 4 diese Story hat. Teil 4 ist ja für mich das beste Konsolenspiel ever und Teil 5 folgt Teil 4. Teil 6 soll ja ein Neubeginn werden, mal sehen was draus wird.

9.8/10

"Bereits jetzt, zeigt sich Liebe auf eine grausame Weise, als eine ewige Qual. In einer Welt, die von den Früchten der Verzweiflung beherrscht wird, in der sich jemand nur vorstellen kann sich einer Sache hinzugeben, Trauer imitierend."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Albert Wesker« (15. März 2009, 23:25)


8

Montag, 16. März 2009, 16:56

Der Parasit ist net neuartig sondern alt, sind ja Las Plagas und die hat Ada Wesker beschafft auch wenn ich hier ne Logklücke sehe^^



Mit neu meine ich Uroboros oder wie man das schreibt......



9

Samstag, 28. März 2009, 23:30

Hier mein ein Versus Review das zeigt bessere Grafik alleine reicht nicht
ich stelle immer erst das ältere und dann das neuere der beiden spiele vor

Smackdown vs Raw 2007 vs Smackdown vs Raw 2009
Platform:2007 auf PS2 und Xbox360 / 2009 auf PS2 und 3 und Xbox360
Gerne: Sport Action

Story:

2007
8/10
Hat endlich wieder, so wie vor gefühlten 1000 jahren (das letzte mal bei Smackdown für PS1) , einen (fast) unendlich Story Modus der viel Spaß macht und der Wrestling Fans mit dem versorgt was sie brauchen :D , Muskelbepackte Giganten die nicht Schauspielern können die Unterhaltsame Storys "durchleben"

2009
5/10
Es gibt einen sogenannten Reod to Wrestlemania Modus in dem man 6 verschiedene Superstars Spielen kann mit guten Storys die aber viel zu schnell vorbei sind.
Es gibt einen Season modus der 100% ohne Story auskommt und deswegen keinen Spaß macht.

Grafik:

2007
8/10
Das Spiel ist über 2 Jahre alt aber die Grafik ist nicht viel Schlechter als die von 2009. Allerdings kann 2009 durch wesentlich bessere Animationen Punkten.

2009
9.5/10
Wie oben erwähnt die Grafik ist hier etwas detailierter und die Animationen sind besser.


Atmosphäre:

2007
9.5/10
Es kommt gut Wrestling Atmosphäre auf obwohl man manschmal einfach nach scwachen attacken zu lange am boden liegt und nach starken zu kurz.
Allerdings gibt es Sogenannte Hot Spots in und auserhalb des rings, z.b. die ringtreppe, ringpfosten, gerüste zu denen man den gegner hinziehen kann und dann entsprechend schaden anrichten kann.

2009
9/10
Das liegenbleiben ist hier verbessert allerdings fehlen die Hotspots.


Bedienung:

2007 & 2009
9/10
Bei beiden ist die Steuerung im grunde Gleich nur ein paar tasten unterscheiden sich.



Umfang:

2007
10/10
Es gibt aller arten von matches die man sich vorstellen kann.
Und vor allem der Zufall Story Modus und den Sehr Coolen General Manager Modus in dem man Wrestler verpflichtet Matches plant usw.
Es gibt knapp 70 Wrestler Inklusive Legenden und Divas.
Den man auch zu zweit Spielen kann alles in allem hat man lange Spaß an diesem Spiel.

2009
7/10
Hier gibt es auch alle möglichen Matcharten sogar ein paar mehr.
Aber wie schon erwähnt einen langweiligen Story Modus (Ohne Story) und den viel zu kurzen Road to Wrestlemania Mode.
Der GM Modus fehlt komplett, warum kann ich mir nicht erklären.


Waffen und Extras:

2007
9/10
Ha waffen ! Ja Hardcore Match ! Leitern Tische und Stühle und vieles mehr !
Extras es gibt einen Shop in dem man sein, im Story Modus, verdientes Geld ausgeben kann für Alternative Outfitts und vor allem für Legenden !
z.b. The Rock, Stone Cold, Bret Hart,Hulk Hogan und Mankind

2009
3/10
Die Hardcore Waffen gibts hier auch man kann sogar noch mehr mit denen Anstellen (anzünden zum beispiel)
Aber sonst gibts keine Extras!
Keine Legenden ! Wenn man die will muss man sich noch ein Spiel kaufen und dann kan man die beiden Spiele verlinken


Sound:

2007
8/10
Hat in menü ein paar sehr coole songs und gute im Ring effecte allerdings wiederholen sich die komentatoren viel zu oft und oft reden sie über leute die gar nicht im match sind.

2009
9/10
Selbes kann man hier übers menü sagen. Und die komentatoren sind hier besser reden nur über leute die auch da sind, wiederholen sich auch oft aber nicht so schnell wie in 2007.


Fazit:

2007

Vor allem wegen der Legenden, dem Story Mode und dem General manager Modus ist dieses Spiel besser als das neuere.

9.5/10


2009

Dieses Spiel Punktet im bereich Grafik und sonst nirgens, weniger Wrestler, keine legenden, Kein GM Modus , beschissener Story Modus.

7.5/10


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »The Joker« (28. März 2009, 23:31)


10

Freitag, 8. Mai 2009, 17:35

X-Men Origins Wolverine
Platform:PS2,PS3,WII,XBox360
Gerne:Action

Story:
7/10
Die Story Folgt zum teil der des Films ändert allerdings ein paar sachen und verlängert einiges mit mehr Feinden.
Sonst würde es ja keinen Spaß machen.

Grafik:
7,5/10
Die Grafik schwankt etwas zwischen WOW! und das kann die PS3 aber besser. Oft seiht man auch das Texturen noch nicht geladen sind.
Alles in allem ist die Grafik ok aber wie gesagt die PS3 kann mehr.

Atmosphäre:
9,5/10
Da Punktet das Spiel gewaltig ! Man hat echt das Gefühl man ist Wolverine, ein wildes Tier !

Bedienung:
10/10
Die Steuerung ist denkbar einfach ohne allerdings simpel zu sein, alles kann mit weniger als 2 knopfdrücken erreicht werden.

Umfang:
7,5/10
Für ein Lizensspiel ist es Relativ lang, aber im vergleich mit anderen Spielen ist es einfach zu kurz.

Waffen und Extras:
7/10
Naja Waffe gibt es nur eine und zwar Waffe X
Man kann 4 Kostüme freischalten das war es schon an Extras.

Level Design:
8/10
Wie schon oben erwähnt es sind alle Gebiete vpm Film erhalten nur um einiges verlängert. Der Ausbruch aus der Waffe X einrichtung geht deutlich länger.
Es gibt ein Paar Level Design schwächen die aber nicht weltbewegend sind.

Sound:
8/10
Soweit ich es Beurteilen kann ist es der Soundtrack des Films also nicht schlecht.
Die Effekte im Kampf sind großartig Wolverines komentare (gesprochen von Hugh Jackman), die Krallen die sich ins Fleisch bohren alles passt.

Fazit:

Das SPielt weist leider einige schwächen auf, man hat das gefühl das man sich die zeit zum Feinschliff nicht genomen hat um den Kino Termin einzuhalten. Was sehr schade ist.
Kommen wir nun zu der wichtigsten frage: Macht das Spiel Spaß ?
Hell YEAH ! Es gab noch nie ein Spiel in den man wirklich Wolverine war, aber diese Spiel hat es geschafft.
In vielen Spielen wurde es einfach verharmlost das der Typ 3 Adamantium Krallen an jeder Hand hat aber in diesem Spiel passiert das was halt passiert wenn man von so was Durchbort wird.
Die Brutalität ist dadurch sehr hoch allerdings hat man nie das gefühl das es nicht passt ganz im gegenteil es passt einfach zu der Figur Wolverine....dem Tier im Man

8.8/10


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »The Joker« (8. Mai 2009, 17:35)


11

Freitag, 28. August 2009, 15:51

Batman Arkham Asylum
Platform:PS3 (XBox360 und PC)
Gerne:Action Adventure

Story:
9.5/10
Die Story ist eines von den bestandteilen die dieses Spiel Super machen.
Batman bringt den Joker nach Arkham doch kaum 10 minuten Später bricht er schon wieder aus und stürtzt die Insel ins Chaos.
Um viele von Batmans Super Gegner zu vereinen ist die Insel auf der sich Arkham Asylum befindet wie geschaffen.
Es kommen natürlich nicht alle vor aber die meisten treten in irgendeiner weise auf. Z.b. im laufe des Spiels sieht man die Zelle vom Ridler und von Two Face

Grafik:
10/10
Die Grafik ist absolute Spitzenklasse. Die Umgebungen die Chars alles sieht super aus.
Und wenn man das erste mal die Zellen verlässt und einen großen teil der Insel überblicken ist das schon sehr beeindruckend.

Atmosphäre:
10/10
Auch hier Punktet das Spiel! Endlich gibt es ein Spiel in dem man wirklich Batman ist. Ob man jetz teinen Raum voller Bewaffneter Gegner Predator Style aufräumt. Oder 10 typen gleichzeitig verprügelt. Des weiteren nimmt Batman "schaden" im laufe des spiels z.B. seine maske wird verkratzt, in seinem Anzug bilden sich löscher und risse im Cape auch.
Auch im gesicht. Das trägt zur Atmosphäre viel bei.

Bedienung:
9/10
Die Steuerung ist grösten teils super gemacht und ist auch sehr schnell zu lernen. Einige kleinigkeiten hätte man etwas besser gestellten können.
Gadget menü zum beispiel oder das man die R2 taste zum schleichen gedrückt halten muss. Aber alles in allem ist die Steuerung sehr gelungen.
Vor allem im FreeFlow Combat wenig eingabe für maximale coolness, was nicht heißen soll das die Kämpfe simpel sind.

Umfang:
8,5/10
DIe Hauptstory kann man in ca 10-15 Stunden durchspielen was für ein Lizens Spiel keine schlechte zeit ist.
Aber auch nach der Hauptstory kann man die komplette Insel erkunden, es gibt auch noch viel zu tun z.B. die Rätsel des Riddlers.
Dann gibt es noch den Challange modus da muss man entweder wellen von gegnern verkloppen oder einen Raum von bewaffneten kerlen leise räumen.

Waffen und Extras:
8,5/10
Es gibt die Üblichen Batman Gadgets, Batterang, Kletterhacken aber auch noch einiges was sich die entwickler ausgedacht haben. Z.b. Das Explosiv Gel und die Bat Claw.
Zu entdecken gibt es auch einiges Patienten Profile, Interviews mit den Patienten usw.

Level Design:
9/10
Ähnlich wie in einem Metroid oder Zelda Spiel gibt es eine (relativ) große Welt die man auch (relativ) frei begehen kann. Einige Stellen kann man erst Später mithilfe von Gadgets erreichen. Die Insel ist grob aufgeteilt, auf den verschiedenen Teilen der Insel stehen auch Unterschiedliche gebäude. Der Hochsicherheitstrackt,Krankenstation,Botanischergarten und das Arkham Anwesen.

Sound:
9.5/10
Die Soundeffekte sind schlicht gesagt auch klasse. Zur Musik kann man auch nur gutes sagen, im Making of haben sie gesagt das sie nicht das selbe machen wollten wie Hans Zimmer, Danny Elfman oder James Newton Howard, was allerdings nicht immer gelungen ist, was nicht heißen soll das das schlecht währe .
Und die Sprachausgabe ist großartig allen voran Kevin Connroy als Batman und Mark "Luke Skywalker" Hammil als Joker.

Fazit:
Lange mussten die Batman Fans auf ein richtig gutes Spiel warten und dieser Wunsch wurde jetzt erfüllt. Tolle Action, Coole Story perfekte Atmosphäre. Auch wenn man keine ahnung hat wer Killer Croc ist oder es auch nicht interesiert, kann man diese SPiel trotzdem jedem empfehlen.
Definitiv das Beste Batman Spiel allerzeiten und Definitiv eines der besten Spiele 2009.

9.8/10


P.S. Auf einen möglichen nachfolger gibt es nach dem Abspann einen hinweis.


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »The Joker« (28. August 2009, 15:52)


12

Montag, 19. Oktober 2009, 09:53

Ich wollte nur mal sagen das ich die Review Struktur ändern werde.
Anstatts der alten Überschriften gibt es dann:

Story,Gameplay (Steuerung,wie sich das Spiel spielt,Inhalt,Spielzeit),Präsentation(Grafik und Sound)
Werde dan auch bald ein Uncharted 2 Review in dieser form machen



13

Freitag, 18. November 2011, 11:38

Ok Hier seit ewigen Zeiten mal wieder ein Review von mir:

Jurassic Park The Game

Platform: PC (auch für Ps3, Xbox360 und Ipad)
Genre: Adventure
Von Telltalegames (Sam & Max und Back to the Future)

Story:

Die Story fängt im laufe des ersten Films an und geht drüber hinaus.
Die Handlug beginnt mit Neema einer Schmugglerin die auf die Insel geschickt wird um das Packte von Nedry entgegen zunehmen am Boot.
Wie wir wissen erscheint er nicht, also begibt sie sich auf die Insel um den Kanister zu finden.
Weitere Charaktere sind Gerry Harding, der im Film kurz vorkommt, und seine Tochter Jess.
Später kommen noch zwei Söldner Oscar und Billy dazu und eine überlebende Wissenschaftlerin.
Zusammen muss die Gruppe dann von der Insel fliehen.

Ich finde die Story ist gelungen und wirft nicht viel was im Film passiert über den Haufen. Wir wissen nie wie viele Menschen wirklich auf der Insel sind.
Harding ist im Film der Tierarzt welcher sich um den Kranken Triceratops und nachdem er mit Sattler ins Besucherzentrum gefahren ist wissen wir nicht was mit ihm passiert ist, von daher passt das.
Natürlich gibt es ein zwei Fehler die man aber eicht übersehen kann.
Ich fand die Charaktere sympathisch, auch wenn sie nicht 100% ausgereift sind.

Wertung: 9/10

Gameplay:

Normalerweise machen Telltalegames klassische Point and Klick Adventures , was in diesem fall wohl nicht gut gewesen wäre.
Deswegen ist das Spiel aufgebaut wie Heavy Rain. Das Spiel ist 80% der Zeit eher ein Quicktime event. Was natürlich mehr Kino Atmosphäre aufkommen lässt, aber dem Spieler auch nicht immer
viel Interaktion bietet. Leider ist die Steuerung nicht ganz so ausgereift wie in Heavy Rain, bzw. ich habe mit Tastatur gespielt mit einem Gamepad ist es Eventuell besser.
Die Spielzeit beträgt ca. 6 Stunden was relativ kurz ist aber man muss bedenken das es auch "nur" 29 € kostet. Im Vergleich MW3 kostet doppelt soviel und die SP Kampagne ist sogar kürzer.

Wertung: 7,5/10

Präsentation:

Grafisch hat das Spiel leider nicht soviel zu bieten. Die Charaktere sehen ganz gut aus aber die Animationen sind oft sehr schwach.
Das gleiche gilt für die Lippen Synchro die oftmals unter aller Sau ist. Ein Pluspunkt sind die Dinos die Grafisch gut aussehen aber auch in den Animationen etwas hinterher hinken.
Die Actionsequenzen sind oft Kinoreif präsentiert und können trotzt schwächerer Grafik sehr mitreisend sein.
Die Sprecher sind durchweg gut besetzt und alle sehr Professionell (hab auf Englisch gespielt).
Und natürlich haben wir den Original Soundtrack von John Williams von daher ist das Perfekt.

Wertung: 8/10

Fazit:

Trotz der Schwachen Grafik gabs in der Präsentation eine hohe Wertung von mir, Warum ist das so?
Einige Szenen sind so Spektakulär wie im Film und sehr mitreisend das geht auch ohne Gute Grafik.
Die Story ist natürlich nicht großartig, im Prinzip rennt man immer nur vor Dinos weg, aber die verschiedenen Charaktere machen das wieder wett.
Es geht um eine kleine Gruppe die schlicht und ergreifend versucht zu überleben.
Abschließend muss ich sagen mir hat das Spiel, trotz einiger schwächen, sehr viel Spaß gemacht.
Wenn man über kleine Fehler hinwegsehen kann, kann man sich auf eine Spannende und Aufregende Fahrt vorbereiten.

9/10